Horst Arnold: Keine gentechnisch veränderten Pflanzen auf Staatsflächen!

Der agrarpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion und Fürther SPD-Vorsitzende Horst Arnold stellt die CSU nach ihrem Votum für den Beitritt Bayerns zum “Europäischen Netzwerk gentechnikfreier Regionen” auf die Probe: Die Staatsregierung soll künftig auch bei der Verpachtung von Staatsflächen auf vertraglich vereinbarten gentechnikfreien Anbau bestehen, fordert Arnold. Einen entsprechenden Antrag hatte Schwarz-Gelb noch im Juni letzten Jahres abgelehnt.

Arnold begrüßt den Sinneswandel der CSU bei der Gentechnik als einen Akt der Vernunft und freut sich, dass sich die mehr als dreijährige parlamentarische Arbeit der SPD in dieser Sache gelohnt hat: “Nach permanenten Ablehnungsorgien im Plenum und in den Ausschüssen des Bayerischen Landtags, zuletzt noch vor zehn Tagen im Umweltausschuss, trat heute ein erstaunlicher Sinneswandel bei der CSU ein”, stellt Arnold fest. Der Bayerische Landtag hatte heute einstimmig einen Antrag der CSU angenommen, der Gentechnik in Bayern ablehnt.